ENGLISH   |   HOME  |  KONTAKTFORMULAR  |  IMPRESSUM  |  PRESSE  |  SITEMAP  |  LOGIN
facebook twitter linkedin instagram pinterest blogspot youtube xing wikipedia karriere.at
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT PRESSE

VOM KONZEPT BIS ZUM FERTIGEN PROZESS MIT DEM DIGITALEN ZWILLING

Industrie/Maschinenbau/Metallbearbeitung/Innovation/Messe

 

Vom Konzept bis zum fertigen Prozess mit dem digitalen Zwilling

Fill Maschinenbau zeigt auf der EMO 2019 durchgängige Digitalisierung in der Metallbearbeitung.

 

Die Fill Future Zone war der Hot Spot für Innovation auf der Weltleitmesse EMO vom 16. bis 21. September in Hannover. Die österreichischen Maschinenbauexperten zeigten die durchgängige Digitalisierung in der Metallbearbeitung im Sinne von Industrie 4.0. Intelligente Simulationsmodelle (digitaler Zwilling) eröffnen neue Möglichkeiten bei Bauteilentwicklung und Produktionsplanung. Die jüngste Fill-Entwicklung syncromill u sowie Weiterentwicklungen der Doppelspindel-Bearbeitungszentren syncromill c und syncromill h waren live am Fill-Messestand zu erleben. Im Rahmen der EMO wurde Fill mit dem Siemens-Award 2019 „Bring ideas to life“ ausgezeichnet.

 

Hannover/Gurten, 26. September 2019 „Durch die Symbiose von virtuellen und realen Prozessen eröffnen sich völlig neue Perspektiven bei Produktionsplanung, Materialnutzung, Produktivität und Anlagen-Intelligenz. Der gesamte Produktionsablauf wird auf ein höheres Level gehoben“, erklärt Friedrich Dallinger, Leiter des Kompetenz Centers Metallzerspanungstechnik bei Fill, am Rande der Messe EMO. Das oberösterreichische Maschinenbauunternehmen konnte in Hannover gleich eine ganze Reihe von Innovationen präsentieren.

 

Intelligente Technologien schaffen Vorsprung

Das Fill Bearbeitungszentrum syncromill u21-63 eignet sich bestens für die Bearbeitung von großvolumigen Batteriegehäusen und Rahmenstrukturbauteilen aus Profilen oder Druckguss. Das intelligente Maschinenkonzept ermöglicht die ideale Umsetzung von Bauteil- und Kundenanforderungen neuer Fahrzeugkomponenten. In Verbindung mit innovativen Spannkonzepten werden Werkstücke extrem wirtschaftlich und effizient bearbeitet. Davon konnten sich die zahlreichen Besucher am Fill Messestand live überzeugen.


syncromill c22-63/600

Dynamik, Prozesssicherheit und Effizienz sind die wichtigsten Erfolgskriterien des Bearbeitungszentrums syncromill c22-63/600. Neben einer der weltweit kürzesten Span-zu-Span-Zeiten bei Werkzeugen von 1,8 Sekunden setzt die syncromill c22-63/600 auch mit einer Palettenwechsel-Span-zu-Span-Zeit von unter acht Sekunden neue Maßstäbe. Das flexible Maschinenkonzept ermöglicht eine äußerst effiziente, platzsparende und wirtschaftliche Fertigung von komplexen Werkstücken. Die syncromill c22-63/600 von Fill war auf der EMO 2019 das Bearbeitungszentrum mit dem schnellsten Werkzeug- und Palettenwechsel in dieser Maschinengröße.

 

syncromill h21-63/500 mit Sinumerik One

Das Fill Bearbeitungszentrum syncromill h21-63/500 wurde speziell für die Bearbeitung von Rahmenstrukturbauteilen wie Längsträger, Querträger und Verbindungsträger aus Profilen oder Druckguss entwickelt. Diese Maschine ist mit der zukunftsweisenden Sinumerik One Steuerung ausgestattet und wurde auf der EMO 2019 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Siemens Sinumerik One ist ein besonderes Highlight in der Steuerungstechnik. Durch ihren digitalen Zwilling ist Sinumerik One das Schlüsselelement für die digitale Transformation und hilft, Arbeitsprozesse vollständig virtuell zu simulieren und zu testen. Fill ist bei diesem Projekt als einer von wenigen Maschinenbauern weltweit Entwicklungspartner der größten europäischen Initiative im Bereich Big Data. Das Bearbeitungszentrum syncromill h21-63/500 ist zentraler Bestandteil des Projekts. Als Dank für die gute Zusammenarbeit wurde Fill bei einer Veranstaltung im Rahmen der EMO 2019 mit dem Siemens-Award 2019 „Bring ideas to life“ ausgezeichnet.

 

Fill Future Zone

In einem Umfeld, in dem eine schnelle Reaktion auf den Markt und ein hoher Anspruch an Qualität entscheidend sind, bringt die Smart Factory Lösung Fill Cybernetics den entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Fill Cybernetics verbindet sich zu allen Maschinen einer Fabrik und erweitert diese um intelligente Algorithmen. Dadurch werden Profitabilität und Qualität des gesamten Produktionsablaufs massiv gesteigert. Parallel dazu werden Produktions- und Prozessdaten erfasst und aufgezeichnet. Sie gewährleisten eine lückenlose Bauteilrückverfolgung. Nach Kundenwunsch gestaltete und plattformunabhängige Dashboards sorgen für die optimale Übersicht und ermöglichen detaillierte Analysen von Produkten und Maschinen. Verfügbarkeit wird garantiert und die Produktivität gesteigert.

 

Corporate Data

Fill ist ein international führendes Maschinen- und Anlagenbau-Unternehmen für verschiedenste Industriebereiche. Modernste Technik und Methoden in Management, Kommunikation und Produktion zeichnen das Familienunternehmen aus. Die Geschäftstätigkeit umfasst die Bereiche Metall, Kunststoff und Holz für die Automobil-, Luftfahrt-, Sport- und Bauindustrie. In der Aluminium-Entkerntechnologie, in der Gießereitechnik, in der Holzbandsägetechnologie sowie für Ski- und Snowboardproduktionsmaschinen ist das Unternehmen Weltmarkt- und Innovationsführer. Andreas Fill und Wolfgang Rathner sind Geschäftsführer des 1966 gegründeten Unternehmens, das sich zu 100 Prozent in Familienbesitz befindet und mehr als 900 MitarbeiterInnen beschäftigt. 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 160 Millionen Euro.

 

Foto:

Fill

 

Bildtext:

Die Fill Future Zone war der Hot Spot für Innovation auf der Weltleitmesse für Metallbearbeitung EMO vom 16. bis 21. September in Hannover.

pa_fill_maschinenbau_auf_emo_2019_de.doc Vom Konzept bis zum fertigen Prozess
fill_maschinenbau_auf_emo_2019.jpg Fill EMO 2019