ENGLISH   |   HOME  |  KONTAKTFORMULAR  |  IMPRESSUM  |  PRESSE  |  SITEMAP  |  LOGIN
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT PRESSE

INDUSTRIE 4.0: GROSSAUFTRAG FÜR 20 BEARBEITUNGSZENTREN IN REKORDZEIT UMGESETZT

Fill Maschinenbau Mediaservice November 2015

 

Industrie/Maschinenbau/Metallzerspanungstechnik/Innovation

 

Industrie 4.0: Großauftrag für 20 Bearbeitungszentren in Rekordzeit umgesetzt

 

Größtes Metallzerspanungs-Projekt in der Firmengeschichte von Fill Maschinenbau ist zugleich Musterbeispiel für Industrie 4.0. Online-Prozessdatenaustausch in Echtzeit.

 

Fill hat für seinen Kunden ZMT Automotive eine Bearbeitungsanlage für Kurbelgehäuse entwickelt. Sämtliche Prozessschritte sind vollautomatisch zu einer perfekten Gesamtlösung verknüpft. In der Endausbaustufe sind 20 Fill-Bearbeitungszentren syncromill c21-80 verbaut. Pro Jahr durchlaufen 1,2 Millionen Kurbelgehäuse die Anlage. Ein Highlight der Anlage ist die vollständige Automatisierung mit einem online-Prozessdatenaustausch zum Endkunden in Echtzeit. Im Bereich Metallzerspanungstechnik ist dieses Projekt für Fill Maschinenbau der größte Auftrag der Firmengeschichte.

Gurten, 16. November 2015 – Das Projekt ist ein Musterbeispiel für die Kompetenz und Flexibilität von Fill in der Metallzerspanung. „In weniger als zwei Jahren wurde in vier Baustufen eine vollautomatisierte Bearbeitungsanlage für Kurbelgehäuse realisiert. Sämtliche Prozessschritte (Bearbeiten, Automatisierung, Messen, Prüfen, Logging & Analyzing, Bildverarbeitung) wurden von Fill entwickelt. Dabei stehen Qualität und Wirtschaftlichkeit im Vordergrund“, erklärt Friedrich Dallinger, Leiter des Fill Kompetenz Centers Metallzerspanungstechnik. Über ein Anlagenleitsystem können Zustand und Position der einzelnen Bauteile jederzeit nachverfolgt werden. Das bietet dem Endkunden völlige Transparenz und die Möglichkeit einer Qualitätskontrolle wie bei einer Produktion im eigenen Haus. Diese Anlagenkonfiguration ist weltweit eine der modernsten und gilt als Vorzeigeprojekt für die Verknüpfung intelligenter Anlagen im Sinne von Industrie 4.0.

Innovative Partnerschaft
Die ZMT Automotive GmbH & Co KG mit Sitz in Bruck in der Oberpfalz, Deutschland, gehört zur Franz Schabmüller Firmengruppe. Das Unternehmen zählt zahlreiche namhafte Hersteller der Automobilindustrie zu seinen Kunden. Die Partnerschaft zwischen ZMT Automotive und Fill basiert auf einer langjährigen vertrauensvollen Zusammenarbeit. Bereits die erste Produktionsanlage, mit der ZMT Automotive 2003 seine Fertigung startete, stammt aus dem Hause Fill. Der Einsatz innovativer Technologien und die langjährige Erfahrung in der Abwicklung komplexer Projekte machen Fill zum kompetenten und zuverlässigen Partner für ZMT Automotive. Die Entwicklung der Bearbeitungsanlage für Kurbelgehäuse markiert den vorläufigen Höhepunkt der erfolgreichen Zusammenarbeit. „Dieses Projekt war eine enorme Herausforderung, sowohl was das Volumen als auch die Umsetzungszeit betrifft. Mit Fill haben wir wieder einmal auf den richtigen Partner gesetzt“, freut sich ZMT-Geschäftsführer Siegfried Schmid. In der Endausbaustufe sind 20 multifunktionale Fill syncromill-Bearbeitungszentren im Einsatz, die pro Jahr 1,2 Millionen Kurbelgehäuse produzieren.

Corporate Data
Fill ist ein international führendes Maschinen- und Anlagenbau-Unternehmen für verschiedenste Industriebereiche. Modernste Technik und Methoden in Management, Kommunikation und Produktion zeichnen das Familienunternehmen aus. Die Geschäftstätigkeit umfasst die Bereiche Metall, Kunststoff und Holz für die Automobil-, Luftfahrt-, Windkraft-, Sport- und Bauindustrie. In der Aluminium-Entkerntechnologie, in der Gießereitechnik, in der Holzbandsägetechnologie sowie für Ski- und Snowboardproduktionsmaschinen ist das Unternehmen Weltmarkt- und Innovationsführer. Andreas Fill und Wolfgang Rathner sind Geschäftsführer des 1966 gegründeten Unternehmens, das sich zu 100 Prozent in Familienbesitz befindet und mehr als 650 MitarbeiterInnen beschäftigt. 2014 erzielte das Unternehmen eine Betriebsleistung von 120 Mio. Euro.
 

Bildtext:

Innovative Partnerschaft: Siegfried Schmid, Geschäftsführer von ZMT (links) und Friedrich Dallinger, Leiter des Fill Kompetenz Centers Metallzerspanungstechnik (rechts) vor der Bearbeitungsanlage für Kurbelgehäuse, die weltweit eine der mondernsten dieser Art ist.

 

Foto:

Fill Maschinenbau

industrie4.0_groauftrag.doc Industrie 4.0 - Großauftrag
industrie4.0.jpg Industrie 4.0