ENGLISH   |   HOME  |  KONTAKTFORMULAR  |  IMPRESSUM  |  PRESSE  |  SITEMAP  |  LOGIN
facebook twitter linkedin instagram pinterest blogspot youtube xing wikipedia karriere.at
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT PRESSE

EIGENE CORONA-TESTSTRASSE IN INNVIERTLER LEITBETRIEB

Industrie/Maschinenbau/Mitarbeiter/Gesundheit

 

Eigene Corona-Teststraße in Innviertler Leitbetrieb

Seit 1. März können sich bei Fill nicht nur die Mitarbeitenden und deren Familienangehörige, sondern die gesamte Bevölkerung von Gurten gratis auf SARS-CoV-2 testen lassen.

 

Bereits im Oktober vergangenen Jahres startete das oberösterreichische Maschinenbauunternehmen Fill mit hausinternen Covid-Tests, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu gewährleisten und Montageeinsätze im In- und Ausland möglich zu machen. Mit 1. März 2021 wurde das Angebot der Testung nochmals erheblich erweitert. Alle Mitarbeiter inklusive Familienmitglieder, Fill-Mitarbeiter in Ruhestand sowie die gesamte Bevölkerung von Gurten, können sich jeweils von Montag bis Freitag kostenlos auf Corona testen lassen. Das Interesse an der Aktion ist enorm.

 

Gurten, 18. März 2021 „Diese Pandemie können wir nur gemeinsam eindämmen und da ist Testen ein wesentlicher Aspekt“, erklärt Firmeneigentümer und Geschäftsführer Andreas Fill den Beweggrund der Initiative. Durch die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt Dr. Thomas Plunger und den Behörden kann die Abnahme von Antigen- und PCR-Tests firmenintern durch geschulte Ersthelfer durchgeführt werden. Jonas Hochrainer, Fill Maschinenbautechniker und ausgebildeter Sanitäter, nimmt mit tatkräftiger Unterstützung seiner Ersthelfer-Kollegen pro Woche mehr als 600 Tests im Unternehmen ab.

 

Angebot für gesamte regionale Bevölkerung

Die Testaktion basiert auf der guten Kooperation zwischen Fill, der Gemeinde Gurten und den Gesundheitsbehörden. Fill-Mitarbeiter können sich über das interne Kommunikationstool CORE anmelden, externe Personen telefonisch beim Gemeindeamt Gurten. Die Antigentests bei Fill sind offiziell anerkannt. Die getestete Person erhält das Ergebnis in kürzester Zeit per E-Mail, SMS und auf Wunsch auch in ausgedruckter Form. Diese Initiative wird sowohl von der Belegschaft als auch von der regionalen Bevölkerung außerordentlich gut angenommen, da sich so der Weg zur nächstgelegenen Testmöglichkeit nach Ried im Innkreis (15 km) oder Obernberg (10 km) ersparen lässt. Mit der Teststrategie hat man bei Fill in den letzten Monaten sehr gute Erfahrungen gemacht. Wird eine Person positiv getestet, können unmittelbar die nächsten Kontaktpersonen und Abteilungskollegen getestet sowie entsprechende Schritte eingeleitet werden, um eine weitere Verbreitung des Virus zu unterbinden. So gelang es bisher, die Erkrankungen innerhalb des Unternehmens niedrig zu halten.

 

Ziel ist eigene Impfstraße

„Mit den intensiven Testungen gelingt es uns, die Ausbreitung von Corona in unserem Unternehmen weitestgehend zu kontrollieren. Um unser Team jedoch bestmöglich vor den Auswirkungen einer Corona-Erkrankung zu schützen, bedarf es der Impfung. Unser Ziel ist daher eine Impfstraße, bei der sich alle Mitarbeiter im Unternehmen impfen lassen können. Dieses Angebot gilt auch für alle anderen Betriebe in Gurten. Wenn, wie geplant pro Tag rund 250 bis 500 Impfungen stattfinden, könnte die Aktion in wenigen Tagen abgeschlossen sein“, sagt Andreas Fill. Aktuell gehe man diesbezüglich von einem Termin im Zeitraum Ende April bis Anfang Mai 2021 aus, je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes.

 

Corporate Data

Fill ist ein international führendes Maschinenbau-Unternehmen mit Sitz in Gurten, Oberösterreich. Mit komplexen Hightech-Anlagen und individuellen Lösungen für die produzierende Industrie der Bereiche Metall, Kunststoff und Holz macht Fill seine Kunden zu den besten ihrer Branche. Die Automobil-, Luftfahrt-, Sport- und Bauindustrie profitiert von den Kompetenzen von Fill. Seit der Gründung im Jahr 1966 zeichnet sich das Unternehmen durch enorme Innovationskraft, Werteorientierung und beste Arbeitsplätze aus. „Wer die beste Lösung sucht, entwickelt gemeinsam mit Fill seine Zukunft“, ist die Leitidee der mehr als 900 Mitarbeiter. „Wir sind 1! We are one!“ ist ihre Vision und steht für die Gemeinschaft im Team sowie mit Kunden, Lieferanten und Partnern. Das Unternehmen befindet sich zu 100 Prozent in Familienbesitz und wird von Andreas Fill (CEO), Martin Reiter (CSO), Alois Wiesinger (CTO) und Günter Redhammer (COO) geführt. 2020 erzielte Fill einen Umsatz von rund 144 Millionen Euro.


Bildtext:

Jonas Hochrainer, Maschinenbautechniker und ausgebildeter Sanitäter, nimmt die Antigentests in der Fill Teststraße ab.


Foto:

Fill Maschinenbau




eigenecorona_teststraeininnviertlerleitbetrieb.doc Eigene Corona-Teststraße in Innviertler Leitbetrieb
fillcorona_teststrae.jpg Fill Corona-Teststraße