ENGLISH   |   HOME  |  KONTAKTFORMULAR  |  IMPRESSUM  |  PRESSE  |  SITEMAP  |  LOGIN
facebook twitter linkedin instagram pinterest blogspot youtube xing wikipedia karriere.at
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT PRESSE

DAS NEUESTE MODELL EINES KOLLABORATIVEN INDUSTRIEROBOTERS STEHT IM INNVIERTEL

Industrie/Maschinenbau/Wirtschaft/Digitalisierung/Innovation

 

Das neueste Modell eines kollaborativen Industrieroboters steht im Innviertel

Newcomer im Future Lab von Fill. Mit dem CRX-10iA von Fanuc sammeln junge Entdecker erste Erfahrungen mit einem Industrieroboter.

 

Fanucs erster kollaborierender Leichtbauroboter (Cobot) ist das aktuellste Highlight im Robo-Lab, einem von acht Laboren des Fill Future Labs. Der CRX-10iA ist mit nur 40 Kilogramm Eigengewicht und einer Traglast von 10 Kilogramm einer der leichtesten und wendigsten Industrieroboter der Welt. Das Leichtgewicht gehört zur Familie der „Cobot“. So werden Industrieroboter bezeichnet, die mit Menschen gemeinsam arbeiten und im Produktionsprozess nicht durch Schutzeinrichtungen von diesen getrennt werden müssen. Mittels Sensoren arbeiten diese kollaborierenden Roboter sicher und gefahrlos mit menschlichen Kollegen zusammen. Der Fanuc CRX-10iA ist somit für Einsätze im Fill Future Lab optimal geeignet. Dort, wo junge Menschen erste Erfahrungen im Umgang mit einem Roboter sammeln können.

 

Gurten, 6. Oktober 2021 „Mit dem neuen Cobot decken wir in unserem Robo-Lab die gesamte Bandbreite an Robotern ab: vom Lernroboter ‚Cubetto‘ für Dreijährige bis hin zum alltagstauglichen Fanuc Industrieroboter für die Größeren ab 15 Jahre“, freut sich Andreas Fill, Geschäftsführer und Eigentümer der Fill Gesellschaft m.b.H. Der Cobot für das Fill Future Lab wurde von Fanuc zur Verfügung gestellt, einem der weltweit führenden Hersteller von Fabriksautomation, Industrierobotern und CNC-Systemen. „Die Förderung junger Talente ist Fanuc ein großes Anliegen. Das Future Lab von Fill bietet Kindern und Jugendlichen beste Voraussetzungen, um das Interesse an der Technik zu wecken und erste Erfahrungen mit Robotern zu machen“, erläutert Thomas Eder, Geschäftsführer FANUC Österreich GmbH, die Motivation zur Kooperation mit Fill.

 

Digitale und reale Räume erkunden

Mit dem Future Lab in Gurten, Oberösterreich, hat Fill einen einzigartigen Kreativraum für digitale Talente geschaffen. Auf 140 Quadratmetern bietet der generationsübergreifende Think Tank „Future Lab“ Bildungsmöglichkeiten der besonderen Art. Kinder, Jugendliche und Junggebliebene haben hier die Möglichkeit, zukünftigen Technologien auf spielerische Weise zu begegnen. Das als offene Denkfabrik konzipierte Future Lab mit seinen acht Laboren ist im Fill Headquarter in Gurten angesiedelt. Jedes ist eine in sich abgeschlossene Lerneinheit, bei der die Teilnehmer intuitiv Themen wie Digitalisierung, Forschung, Technologie und Innovation kennenlernen.

 

Robo-Lab

Das Robo-Lab ist Teil des Fill Future Labs. Ausgestattet mit einer großen Bandbreite von Robotern (Cubetto, Cozma, Dash, Alpha, Jimu, Roboterarm, Fanuc Cobot CRX-10iA) und verschiedensten Bedienungsgeräten bietet dieses Labor alles, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters für Digitalisierung und Technik zu begeistern. Im Fokus der Aktivitäten stehen nicht nur das Kennenlernen unterschiedlicher Robotertypen und deren Einsatzbereiche im Alltag und in der Industrie, sondern auch die Programmierung und Steuerung verschiedenster Bewegungsabläufe.

 

Corporate Data

Fill ist ein international führendes Maschinenbau-Unternehmen mit Sitz in Gurten, Oberösterreich. Mit komplexen Hightech-Anlagen und individuellen Lösungen für die produzierende Industrie der Bereiche Metall, Kunststoff und Holz macht Fill seine Kunden zu den besten ihrer Branche. Die Automobil-, Luftfahrt-, Sport- und Bauindustrie profitiert von den Kompetenzen von Fill. Seit der Gründung im Jahr 1966 zeichnet sich das Unternehmen durch enorme Innovationskraft, Werteorientierung und beste Arbeitsplätze aus. „Wer die beste Lösung sucht, entwickelt gemeinsam mit Fill seine Zukunft“, ist die Leitidee der mehr als 950 Mitarbeiter. „Wir sind 1! We are one!“ ist ihre Vision und steht für die Gemeinschaft im Team sowie mit Kunden, Lieferanten und Partnern. Das Unternehmen befindet sich zu 100 Prozent in Familienbesitz und wird von Andreas Fill (CEO), Martin Reiter (CSO), Alois Wiesinger (CTO) und Günter Redhammer (COO) geführt. 2020 erzielte Fill einen Umsatz von rund 144 Millionen Euro.


Bildtext:

Die Förderung junger Talente und deren Interesse an Technik und Digitalisierung zu wecken als gemeinsames Anliegen: Thomas Eder, Geschäftsführer FANUC Österreich GmbH (links) und Andreas Fill, CEO und Eigentümer Fill Gesellschaft m.b.H. (rechts) im Fill Future Lab


Foto:

Fill Maschinenbau (frei)

pafanucde.doc Das neueste Modell eines kollaborativen Industrieroboters
pafanucfoto.jpg Foto_Das neueste Modell eines kollaborativen Industrierobotors