NEWS

The Sound of Fill

Das breite Repertoire eines Technologieunternehmens.

Technik und Musik scheinen sich zu begünstigen. Einen klaren Hinweis dafür liefern die vielseitigen musikalischen Aktivitäten bei Fill.

„You say, one love, one life“- ein Sommerfest bei Fill. Das sind hunderte Mitarbeiter und ihre Begleitungen, das ist Sommerspritzer im Kastaniengarten des Unternehmens, das ist gelöste Stimmung und - „It‘s one need in the night …“. Es spielen die Woodworms. Die Woodworms, das sind Karl Metz (verantwortlich für das Schlagzeug und die Projektierung im KC Holz), Karl Fürk (Sologitarre, Gesang und Leiter des Supply Chain Management), Johann Redhammer (Bass und pensionierter Vertriebler aus dem Kompetenz Center Holz), Wilfried Wiesbauer (Akustikgitarre und Lehrlingsausbildung) sowie Erwin Altendorfer (Keyboard, Gesang und Leiter des Kompetenz Centers Holz).

Songs von CCR, Hubert von Goisern oder eben „Narcotic“ von Liquido gehören zu ihrem Repertoire. Und damit begeistert die Band seit 2010 ihr Publikum auf allen Firmenfeiern. Aber die Grenzen des Firmengeländes sind schon lange nicht mehr die Grenzen ihrer Bekanntheit - auch für Hochzeiten, Festen und Open Airs werden die Woodworms gerne gebucht.

„Nachdem damals fast alle Mitglieder für das Kompetenz Center Holz arbeiteten und wir firmenintern „die Holzwürmer“ genannt wurden, gaben wir unserer Band den Namen „The Woodworms“.
//Erwin Altendorfer, Keyboarder und Sänger der Woodworms und Leiter des Kompetenz Centers Holz

Musikalisches Talent muss sich finden, fügen und entfalten. Dafür gibt es bei Fill einen eigenen Proberaum. Und so kommt es vor, dass die Kollegen, nachdem sie einen ganzen Tag miteinander über komplexen technischen Herausforderungen gebrütet haben, gemeinsam ihre Abteilung verlassen, nur um sich ein paar Meter weiter zur Afterwork-Musikprobe zusammenzusetzen. Vielleicht ist das ja einer der Gründe, warum das Kompetenz Center Holz so erfolgreich ist.

Aber die Woodworms sind nicht allein. Eine erstaunliche Vielzahl und Vielfalt an musikalischen Talenten findet sich unter den Mitarbeitenden in Gurten. Rund 80 von ihnen spielen zum Beispiel aktiv bei einem regionalen Blasmusikverein - eine mehr als ausreichende Besetzung für eine Kapelle - dachte sich Qualitätsmanager Sebastian Schraml und komponierte anlässlich des 80. Geburtstages von Firmengründer Josef Fill einen Marsch, den „Josef Fill Marsch“. Die Uraufführung im Future Dome war eine große Überraschung.

Herr Altendorfer, Sie haben eine Stimme wie Elton John!“
//Marianne Fill,
Tänzerin und Seniorchefin des Unternehmens

Der Elektroanlagentechniker Manuel Vöcklinger wiederum ist weit über die Region hinaus für sein besonderes Talent auf der „Steirischen“ bekannt. 2009 gewann er den Talente Wettbewerb des Landes Oberösterreich und 2014 freute sich Manuel über den vierten Platz beim Internationalen Alpen Grand Prix der Unterhaltungsmusik in Südtirol, einen der namhaftesten Wettbewerbe in der Volksmusik Szene. Natürlich hat auch er schon den einen oder anderen Auftritt vor seinen Kollegen absolviert.

 

Darüber hinaus gibt es noch ein Alphorn-Ensemble, Mitglieder bei verschiedenen Chören, mehrere Kapellmeister, einen Komponist, Karaoke-Sänger, Tänzer und Musiker aus vielen Genres – von Volksmusik bis Heavy Metal – im Team bei Fill. Ist es die Verbindung von Technik und Musik, die gut harmoniert? Oder kann es sein, dass Musik dort entsteht, wo es harmonisch ist? „We get to carry each other. One love.“

Weitere Fill-Geschichten