ENGLISH   |   HOME  |  KONTAKTFORMULAR  |  IMPRESSUM  |  PRESSE  |  SITEMAP  |  LOGIN
facebook twitter linkedin instagram pinterest blogspot youtube xing wikipedia karriere.at
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT AUTOMOTIVE / GIESSEREITECHNIK / LEICHTMETALLE / GIESSEN / GIESSMASCHINEN
Integrierter Magnetismus bei ausgefahrenem Ofen

MAGNETIC INDUCTION CASTING

IHRE VORTEILE

  • Intelligente Prozessüberwachung der Füllgeschwindigkeit
  • Steigrohrpegeldetektion
  • Wegfall des Gießsiebes
  • Weniger Oxide durch laminare Strömung
  • Bremswirkung bei Querschnittsänderungen im Füllprozess
  • Einstellbare Parameter für Magnetfeld und Kurzschlussstrom
  • Integrierbar in Standard-Niederdruck-Maschine

DAS PRINZIP

Das Magnetfeldgießen stellt durch die turbulenzarme Formfüllung eine innovative Lösung für den Aluminiumguss im Niederdruckgießverfahren dar.


Bei der Kokillenbefüllung wird am Ende des Steigrohres ein Magnetfeld aufgebaut und zusätzlich eine Stromkontaktierung durchgeführt. Dadurch wird das flüssige Aluminium beim Eintritt in die Kokille gebremst. Es entsteht ein laminarer, ruhiger Schmelzefluss.

 

Die Reduktion von Oxideinschlüssen, eine verminderte Porigkeit und ein geringerer Ausschuss sind die Vorteile dieses neuen Prozesses. Aufgrund des Magnetmechanismus sind keine Gießsiebe erforderlich. Weiters entfallen Kosten für Siebsetzer und die Nachbearbeitung des Angusses.

TECHNISCHE DATEN

Maschinendaten
Einsatz in untere Formaufspannplatte (L x B x H)850 x 650 x 280 mm
Gewichtca. 850 kg
Steigrohrbuchse Durchmesser60 mm
Strom und Magnetfeld
Kurzschlussstrom0 - 400 A
Spulenstrom0 - 200 A
Magnetische Flussdichte0 - 413 mT
Kühlung
Druckluft4 x 1 - 6 bar
Prozessüberwachung
DatenanbindungFill Cybernetics - Prozessparameter können direkt in einer Datenbank oder Cloud gespeichert und visualisiert werden.

Technische Änderungen vorbehalten