ENGLISH   |   HOME  |  KONTAKTFORMULAR  |  IMPRESSUM  |  PRESSE  |  SITEMAP  |  LOGIN
facebook twitter linkedin instagram pinterest blogspot youtube xing wikipedia karriere.at
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT AUTOMOTIVE / GIESSEREITECHNIK / LEICHTMETALLE / GIESSEN / GIESSMASCHINEN
low pressurecaster b

LOW PRESSURE CASTER B

IHRE VORTEILE

  • Turbulenzarmes Gießen
  • Individuell einstellbare Gießkurve
  • Automatische Druckkompensation
  • Hohe Produktivität durch hohe Verfahrgeschwindigkeiten
  • Geringe Maschinenhöhe durch kompakte Bauweise
  • Hohe Aufreisskräfte
  • Schneller Ofenwechsel durch abhebbare untere Formaufspannplatte
  • Hohe Abzugsgenauigkeit durch massive mechanische Synchronisierung
  • Mehrfache Kokillen-Kavität möglich
  • Ergonomisches Bedienkonzept
  • Wartungsfreundliche Maschine

DAS PRINZIP

Durch die Druckbeaufschlagung steigt das flüssige Metall über ein Steigrohr vom Warmhalteofen in die Kokille, wo es erstarrt. Die Kokille öffnet sich und das Gussteil wird ausgestoßen.

 

Eine drehzahlgeregelte Hydraulik bietet neben der geringen Lärmemission eine hohe Energiekosteneinsparung.

 

Die Siemens S7 Steuerung sorgt für eine einfache Bedienung und transparente Datenausgabe der Maschinen- und Gießsteuerung.

TECHNISCHE DATEN

Maschinendaten
Werkzeugaufspannung1.600 x 1.800 mm
Schließeinheit
Schließhub2.000 mm mit Linearmesssystem
KräfteSchließkraft: 300 kN (bei 130 bar)
Öffnungskraft: 400 kN (bei 130 bar)
Hydraulikfunktionen Werkzeug
Oberwerkzeugbis zu 4 Werkzeugfunktionen möglich
Unterwerkzeugbis zu 4 Werkzeugfunktionen möglich
Gießsteuerung
Elektronische Gießsteuerung8 Druckstufen für eine optimale Formfüllung
Kokillenkühlung
AusführungLuft, Luft-Wasser-Gemisch, Wasser mit Luft zum Ausblasen
Positionexterner Schrank oder an der Maschine
Anzahl der Kreisläufemax. 72
Warmhalteofen
Tiegelofen900 - 3.000 kg
Optionen zur Automatisierung (Peripherie)Werkzeugwechsel, Sieb einlegen, Kern einlegen, Ofenwechsel, Gussteilentnahme

Technische Änderungen vorbehalten