ENGLISH   |   HOME  |  KONTAKTFORMULAR  |  IMPRESSUM  |  PRESSE  |  SITEMAP  |  LOGIN
facebook twitter linkedin instagram pinterest blogspot youtube xing wikipedia karriere.at
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT AUTOMOTIVE / GIESSEREITECHNIK / EISEN- UND STAHLGUSS / ENTKERNEN / HAMMERSTATIONEN
Prinzip corecracker b

CORECRACKER B

IHRE VORTEILE

  • Bis zu sechs Schlaghämmer können in der Hammerstation positioniert werden.
  • Die Aufgabe- und Entnahmeposition ist von oben frei zugänglich. Die Beschickung und Entnahme durch Roboter- bzw. Handling ist möglich.
  • Jeder Hammer wird über eine abluftgesteuerte Frequenzmesseinrichtung auf seine Funktion überprüft.
  • Maximale Flexibilität durch stufenlose Verstellmöglichkeit der Schlaghämmer
  • Je nach Anwendungsfall kann das Hammerband mit pneumatischen oder hydraulischen Schlaghämmern ausgerüstet werden.

DAS PRINZIP

Nach der manuellen oder automatischen Beschickung transportiert das Förderband die Gussteile taktend in die Hammerposition.

Die Schlaghämmer leiten die Energie in das Bauteil und brechen den Kern.

Nach dem Hämmern des Gussteils wird dieses mit dem Transportband aus dem Schallschutzbereich der Hammerstation in die Entnahmeposition befördert, wo der anfallende Sand nach unten abgeworfen wird.

Das Gussteil wird entweder manuell oder automatisch entnommen.

TECHNISCHE DATEN

Abmessungen (inkl. Schallschutz)
Länge3.000 - 7.000 mm
Breite1.200 - 1.600 mm
Höhe2.500 - 3.200 mm
Arbeitshöhe einstellbar1.000 - 1.100 mm
Förderbandbreite600 - 1.200 mm
Gewicht
Maschine2.000 - 5.000 kg
Schallschutzkabine1.000 kg
Hammer pneumatisch
FabrikatOmlerGlobe
Luftverbrauch (bei 6 bar)ca. 900 l/minca. 900 l/min
Frequenz (bei 6 bar)20 Hz
Hammer hydraulisch
Baugrößekleinmittelgroß
Max. Ölstrom20 l/min25 l/min35 l/min
Frequenzca. 38 Hzca. 22 Hzca. 38 Hz
Antrieb
GetriebemotorFU-Betrieb/Servobetrieb

Technische Änderungen vorbehalten